Archiv für den Monat: Februar 2015

Abenteuerliche Rekotour auf dem Rämisgumme 26.2.15

Es stimmt nicht, dass man auf meinen Touren grundsätzlich in den Schlamassel gerät. Dafür benütze ich nämlich die Rekognoszierungstouren. Hier kann es allerdings schon einmal vorkommen, dass der Weg weder das Ziel ist, noch dorthin führt 🙂

Zum Beispiel die Rekotour zur Lobhornhütte oder die Tour zum Pfyffer vom 26.2.15. Schliesslich erreichten wir aber jedes Mal das Ziel und auf der ausgeschriebenen Tour kommen die Teilnehmenden jeweils ohne ungewollte Abstecher ans Ziel.

Für alle, die beim Rekognoszieren auch gerne dabei gewesen wären, hier der Link zum Routenbeschrieb und der Karte mit ersten Fotos (inkl. unnötigen Abstechern). Ich ziehe eine solche 6 stündige Tour bei Sonne und blauem Himmel aber immer noch einem trostlosen Tag in einem (fensterlosen) Sitzungszimmer vor.

Das Projekt ‚Gelmer‘ ist gestartet

Das Buch über ‚Gelmer‚, den Bergbewohner im Grimselgebiet, war von Anfang an als bibliophile Ausgabe mit Originalholzschnitten geplant. Ende 2015 wird es in einer einmaligen Auflage von 50 Exemplaren im Format 30 x 30 cm erscheinen. Dem Buch wird zudem ein mehrfarbiger Originalholzschnitt beiliegen.
Reservationen und Vorbestellungen bis 31. Juli 2015 profitieren von einem Rabatt.

Informationen über Stand und Fortschritt des Projektes findest du unter diesem Link: Gelmerprojekt

Schneeschuehtour zur Lobhornhütte vom 15. Februar 2015

Schneeschuehtour zur Lobhornhütte vom 15.2.15

Seit Januar 2015 warten wir auf einen Sonnentag. Die meisten Touren 2015 fanden bei Bise, Schneefall oder Schneefall mit Bise statt. Erfreulicherweise liessen sich bei jeder dieser Touren einige abgehärtete TeilnehmerInnen nicht abschrecken. So auch diesmal, bei der Tour zur Lobhornhütte nicht. Es gesellten sich sogar neue MitgliederInnen hinzu, obwohl die “Landi-App” nur 46 % Sonnenwahrscheinlichkeit prognostizierte.

Dass der Start (nach einem Aufwärmkafi) im Schneegestöber beinahe unterging verwunderte darum nicht. Ziel war aber der wartende Aprikosenkuchen in der Lobhornhütte. Unmerklich liess der Schneefall nach und irgendwie war niemand erstaunt, dass sich nach dem Kuchengenuss auch die Sonne zeigte. Der Abstieg nach Isenfluh erfolgte – im Gegensatz zur Rekognoszierung – ohne Abenteuer, aber in schönsten sonnigen Farben.

Du findest den Plan vom Rekognoszieren mit Fotos hier und den Plan der Tour hier