Archiv der Kategorie: Schneeschuhtouren

Neue Tour am Rossberg

Wer diese Tour machen möchte, darf mich vorher nach einem einfacheren Weg fragen… 🙂
Die Aussicht ist aber so oder so lohnenswert

„Ä chlei bisse mues es!“

Wieder einmal eine Rekotour gemacht. Liegt es am Begleiter oder an der Tour … oder an meinen spontanen Planänderungen? Der Aufstieg durch das „Grotzliobort“ zur Grätlihütte hinauf war sicher nicht geplant (300m Distanz 100 Höhenmeter). Aber die Aussicht bei der Hütte hat sich gelohnt.
Genau für solche Augenblicke sind mir meine Begleiter jeweils dankbar; denn bei der offiziellen Tour werden solche Stellen nicht dabei sein.
Beim Rekognoszieren gilt das Motto: „Ä chlei bisse mues es!“

Abenteuerliche Rekotour auf dem Rämisgumme 26.2.15
Es stimmt nicht, dass man auf meinen Touren grundsätzlich in den Schlamassel gerät. Dafür benütze ich nämlich die Rekognoszierungstouren. Hier kann es allerdings schon einmal vorkommen, dass der Weg weder das Ziel ist, noch dorthin führt 🙂

Zum Beispiel die Rekotour zur Lobhornhütte oder die Tour zum Pfyffer vom 26.2.15. Schliesslich erreichten wir aber jedes Mal das Ziel und auf der ausgeschriebenen Tour kommen die Teilnehmenden jeweils ohne ungewollte Abstecher ans Ziel.

Für alle, die beim Rekognoszieren auch gerne dabei gewesen wären, hier der Link zum Routenbeschrieb und der Karte mit ersten Fotos (inkl. unnötigen Abstechern). Ich ziehe eine solche 6 stündige Tour bei Sonne und blauem Himmel aber immer noch einem trostlosen Tag in einem (fensterlosen) Sitzungszimmer vor.

Schneeschuehtour zur Lobhornhütte vom 15. Februar 2015

Schneeschuehtour zur Lobhornhütte vom 15.2.15

Seit Januar 2015 warten wir auf einen Sonnentag. Die meisten Touren 2015 fanden bei Bise, Schneefall oder Schneefall mit Bise statt. Erfreulicherweise liessen sich bei jeder dieser Touren einige abgehärtete TeilnehmerInnen nicht abschrecken. So auch diesmal, bei der Tour zur Lobhornhütte nicht. Es gesellten sich sogar neue MitgliederInnen hinzu, obwohl die “Landi-App” nur 46 % Sonnenwahrscheinlichkeit prognostizierte.

Dass der Start (nach einem Aufwärmkafi) im Schneegestöber beinahe unterging verwunderte darum nicht. Ziel war aber der wartende Aprikosenkuchen in der Lobhornhütte. Unmerklich liess der Schneefall nach und irgendwie war niemand erstaunt, dass sich nach dem Kuchengenuss auch die Sonne zeigte. Der Abstieg nach Isenfluh erfolgte – im Gegensatz zur Rekognoszierung – ohne Abenteuer, aber in schönsten sonnigen Farben.

Du findest den Plan vom Rekognoszieren mit Fotos hier und den Plan der Tour hier

Wintersaison 2014/15

Die neue Schneeschuhsaison steht vor der Türe! Am 20. Dezember startet die “Winterbegrüssungstour” am Stockhorn. In der Annahme, dass es bis dahin wenigstens bis zur Mittelstation herunter Schnee liegt, nehmen wir diese Tour unter die Füsse. Möglicherweise müssen die ersten Höhenmeter in den Wanderschuhen zurückgelegt werden und, sollte es regnen, umso besser auch im Regenzeug. Die Winterbegrüssung besteht ja gerade darin, aus dem Regen den Übergang in die Stille der ersten Schneeflocken zu geniessen. Sollte es strahlender Sonnenschein sein, ev. sogar mit einem Nebelmeer, dann schau dir die Bilder im  diesem Link an. Du findest hier auch die Route der Tour.

Ich freue mich und hoffe auf ein paar schneehungrige Begleiterinnen.

Schneeschuene 2015

Das Programm „Winter 2014/15“ ist bereit
Du kannst dir bereits heute die Daten zum Schneeschuene reservieren.
Dieses Jahr gehen „wir“ auch bei Schnee und Nebel. Vielleicht müssen wir in ein anderes Tourengebiet ausweichen, aber die Daten bleiben bestehen.
Ob die Tour am Samstag oder Sonntag stattfindet hängt von euren Wünschen ab. Die Mehrheit gewinnt. Es ist pro WE aber nur eine Tour geplant. Auch hier sind „wir“ aber flexibel. Es könnte ja grad ein Super-Sonnen-Wochenende bevorstehen.

IMG_3924

Die Daten findest du hier: Programm Winter 2014/15

Schneehühner im Einsatz!

Am Samstag 15.2.14 jagten wir um den Selibühlhoger auf der Suche nach dem Vollmond. Im Gegensatz zu „zahlenden“ Gästen, die erst beim Einnachten starteten (Schliesslich wurde eine Vollmondwanderung ausgeschrieben :-)), starteten wir bereits um halb fünf. Das hatte den Vorteil, dass wir die Aussicht geniessen konnten und erst noch nicht verregnet wurden.
Später wurde es halt finster und mangels Mond vermutlich eine eintönige Angelegenheit so im Finsteren, im Regen …
Wir Schneehühner sassen zu dieser Zeit bereits beim Znacht und dem wohlverdienten Nussgipfel.

1. Wanderung im 2014

Je nach Wetter geht’s zwischen 2. und 5. Januar auf eine leichte Schneeschuhwanderung: Jaunpass bis Sparenmoos, Zweisimmen. Dauer 3 1/2 bis 4 Stunden. Genaues Datum: hängt vom Wetterbericht ab. Interessen könnenab sofort über Kontakt angemeldet werden. Details erfolgen direkt zu den Interessentinnen. Kosten: An- Rückreise, Verpflegung individuell. Ev. Schlittenmiete Sparenmoos-Zweisimmen.

Anmeldung: Kontakt

Letzte Tour im Jahr 2013

Am 30.12.13 ging’s auf die letzte Schneeschuhtour des Jahres. Blauer Himmel, Sonne und gut begehbarer Schnee waren beste Voraussetzungen für einen erfolgreichen Wandertag. Wenn die Umstände stimmen, bleibt Zeit zum Schauen und so fanden wir einige „interessante“ Fotomotive. Zum Beispiel ein „generelles Verbot“ oder die „Schärmtanne„, welche ihr Junges beschützt (Böse Zungen behaupten, es handle sich eher um die Darstellung eines Opfers im Würgegriff von Arnold Schwarzenegger). Wie auch immer, ringsum herrschte Friede und Freude. Dass die Tour dann noch zu einer Neumondwanderung wurde, ist ein anderes Kapitel und darüber schweigt sich der Chronist aus. Interessentinnen dürfen das Thema aber auf einer kommenden Tour ansprechen . . . 🙂